Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

ENT -Lasten- am Arbeitsplatz

Veröffentlicht am 09.05.2017

 

 

 

So kann man ganz einfach einen Arbeitsplatz ENT<LASTEN>So kann man ganz einfach einen Arbeitsplatz ENT<LASTEN>

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Heben und Tragen von Lasten zählt zu den

Belastungsarten, auf die der menschliche Körper

unzureichend eingerichtet ist. Daher tragen Aufgaben

bei denen es notwendig ist, Hebe-und Tragearbeiten

auszuführen, zu vorzeitigen Abnutzungserscheinungen

des Stütz- und Bewegungsapparates beim Menschen, bei

Diese können sich in Form von Rückenbeschwerden äußern.

Dieser Umstand führte dazu, dass seitens der EU eine

Verordnung erlassen wurde, deren Inhalt Eingang in eine

deutsche Rechtsverordnung, die ›Lastenhandhabungsverordnung‹

gefunden hat.

Es ist daher die Pflicht des Arbeitgebers seine Arbeitskräfte

bei solchen Arbeiten zu entlasten.

 

Neben dem Rücken können auch weitere, in der ersten Betrachtung

weniger deutlich erkennbar, Gelenke und Körperpartien geschädigt

werden.

Auch auf Grund der demographischen Entwicklung sind Investitionen

in die richtige ergonomische Unterstützung, neben der gesetzlichen

Vorgabe, eine Investition in die Zukunft.

Ein Betrag von 5000€ kann sich schon innerhalb eines Jahres amortisieren,

wenn dadurch Fehltage und geringere Produktivität auf Grund von

Fehlhaltungen sowie Schmerzursächlichen Bewegungseinschränkungen

entfallen.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?